Deutschland wird 20-20-20-Ziele verfehlen

23Juni2015

Das durch die Europäische Kommission finanzierte Projekt „Keep on Track!“ prognostiziert für Deutschland ein Verfehlen seiner EU-vertraglich zugesicherten Erneuerbare Energien Ausbauziele für 2020. Nach den Ergebnissen der Studie wird Deutschland maximal auf einen Erneuerbaren Energien-Anteil von 17,3 Prozent am Endenergieverbrauch kommen, wenn die Regierung bei der gleichen Förderpolitik bleibt. Versprochen waren mindestens 18 Prozent und eine CO2-Reduktion von 40 Prozent gegenüber 1990, beides scheint nicht erreichbar. Auch das Gesamt-Europaziel von 20 Prozent werde derzeit nicht erreicht, sondern lediglich ein Erneuerbaren Energien-Anteil von 18,4 Prozent.

Zwar werde laut der Studie der Anteil an erneuerbarem Strom in Deutschland weiter steigen. Allerdings würden die wichtigen Sektoren Wärme und Mobilität dermaßen vernachlässigt, dass der Stromausbau dies nicht wettmachen könne. In Deutschland sind gerade einmal 10 Prozent der Wärmeerzeugung erneuerbar, die Zielmarke lautet 14 Prozent bis 2020. Dennoch stagnieren die Ausbauzahlen im Wärmesektor seit Jahren.

Die Keep on track!-Studien finden Sie hier