Cochem-Zell wird Botschafter des BAFA-Marktanreizprogramms

06August2013

Cochem-Zell wurde am vergangenen Donnerstag vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zum Botschafter des Marktanreizprogramms ernannt. Dafür überreichte der Präsident des BAFA, Dr. Arnold Wallraff, dem Landrat des Landkreises Cochem-Zell, Herrn Manfred Schnur, als Zeichen der guten Zusammenarbeit mit dem BAFA ein Ortsschild mit der Aufschrift „Cochem-Zell – Botschafter des BAFA-Marktanreizprogramms“.

Dr. Wallraff begründete die Auszeichnung mit der Vorbildfunktion, die der Landkreis in der Energiewende durch seine zahlreichen Klimaschutzprojekte einnehme. Dabei betonte er: „Die Erfolge der Energiewende beruhen auch auf dem Engagement und der Initiative unserer Städte und Kommunen. Hier sind wir heute ein gutes Stück vorangekommen und daran werden wir weiter arbeiten. (…) Um die engagierten Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen, müssen wir nicht nur finanziell noch eine Schippe drauflegen. Es braucht einen Mentalitätswandel, vorbildliche Akteure und weitere Leuchtturmprojekte wie hier in Cochem-Zell“.

Dieses Engagement fördert das BAFA. Unter dem Motto „Klimaschutz ist local!“ sollen lokale Projekte der Kommunen die Bürger dazu motivieren ihre Heizungen zu modernisieren und das Marktanreizprogramm (MAP) bekannter zu machen. In diesem Rahmen arbeitet das BAFA seit gut einem Jahr mit rund 150 Kommunen zusammen.

Ebenfalls anwesend war der Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorschutz, Herr Peter Altmaier. Dr. Wallraff nutze die Gelegenheit ihm für dessen tatkräftigen und unermüdlichen Einsatz für die Mittelausstattung des Marktanreizprogramms (MAP) zu danken.