BWP zeigt mit Industriepartnern Präsenz auf Bundesparteitagen

28Mai2013

Ende April berieten Bündnis 90 / Die Grünen die schier unglaubliche Anzahl von 2.800 Änderungsanträgen auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin. Damit Erneuerbare Energien und insbesondere die Wärmepumpe in der grünen Politik einen angemessenen Platz finden, repräsentierten der Bundesverbandes Wärmepumpe und Stiebel Eltron gemeinsam die Branche auf dem Gemeinschaftsstand der Agentur für Erneuerbare Energien.

Spitzenkandidat Cem Özdemir lobte das BEE-Positionspapier „Energiewende –jetzt!“ als überfälliges gemeinschaftliches Signal der Erneuerbaren Branche. Mit einem überdimensionalen Bleistift setzte er die drei symbolischen Kreuze hinter die Forderungen „Erneuerbare zum Kern der Energiewende machen“, „Ausbau zügig fortsetzen“, „Investitionssicherheit erhalten“ – das Bekenntnis wurde wie viele weitere auch fotografisch dokumentiert. Weitere promintente Grünen-Politiker, wie die ehemalige saarländische Umweltministerin Simone Peter, die stellvertretende NRW-Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann und der umweltpolitische Sprecher Hans-Josef-Fell, suchten ebenfalls das Gespräch mit der Branche auf dem Gemeinschaftsstand.

Nur eine Woche später reiste der BWP – diesmal unterstützt von Glen Dimplex – nach Nürnberg zum Bundesparteitag der FDP. In seiner Rede geißelte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler den „parteigewordenen Tugendwahn“ der Grünen, gleichwohl findet sich der Ausbau der Erneuerbaren Energien auch im FDP-Parteiprogramm. Auch in Nürnberg kamen zahlreiche Spitzenpolitiker, u. a. der Kieler FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki, der Umweltpolitiker Horst Meierhofer sowie Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle und die Nachwuchshoffnung Christian Lindner an den Gemeinschaftsstand.