BWP unterstützt Mitgliedsunternehmen bei der Energieeffizienzkennzeichnung

16Juni2015

Sie war das Topthema der ISH 2015: Die Energieeffizienzkennzeichnung für Heizgeräte und Warmwasserbereiter, die am 26. September dieses Jahres verpflichtend in Kraft tritt. Um seine Mitgliedsunternehmen bei den Vorbereitungen zu unterstützen, startete der BWP im April die Schulungsreihe „EU-Energielabel: Train-the-Trainer“.

Nach acht Schulungsterminen bei Wärmepumpenherstellern und einem EVU-Termin endete die Reihe am 12. Juni bei Nibe. Im Durchschnitt nahmen 20 Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb und Produktmanagement an den exklusiven Schulungen teil. Neben spezifischen Fragen diskutierten BWP-Geschäftsführer Stawiarski und Herr Sperr, Referent Normen und Technik beim BWP, mit den Teilnehmern auch die Auswirkungen der EnEV-Novelle, die neuen Förderbedingungen des MAP sowie die BWP-Marketingkampagne „Heizen im grünen Bereich“.

In der zweiten Jahreshälfte bietet der BWP Schulungsmaßnahmen für das Handwerk an. „Mit dem Energielabel und der EnEV eröffnen sich für die Wärmepumpe einmalige Marketingchancen. Das neue attraktive MAP gibt es als Bonbon noch obendrauf“, äußert sich Stawiarski zu den Beweggründen für die intensive Schulungsarbeit des Verbandes. „Wir möchten unsere Mitglieder bestmöglich darauf vorbereiten.“