Bochum wächst weiter zum Geothermiezentrum Europas

29November2012

Mit der Gründung einer neuen Graduiertenschule entwickelt sich Bochum weiter zum Zentrum für die Geothermieforschung in Europa. In der „Bochum Graduate School Applied Research on Enhanced Geothermal Energy Systems“ (AGES) verbinden sich die wissenschaftlichen Kräfte der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und der Hochschule Bochum (HS-BO). In ihrem Graduiertenprogramm ermöglicht die AGES herausragenden Absolventen dieser Hochschulen die Promotion auf einem weltweit anerkannten Forschungsgebiet.

Dabei ist besonders die Kooperation der beiden Hochschulen hervorzuheben. "Sie könnte sich zu einem Modellfall für solche Forschungskooperationen entwickeln, für die Universitäten und Fachhochschulen ihre jeweils besonderen Erfahrungen in die Waagschale legen", so RUB-Rektor Prof. Dr. Elmar Weiler. Durch die sich ergänzenden Forschungskompetenzen der beiden Hochschulen ergibt sich für die Absolventen die einmalige Möglichkeit, auf einem Gebiet zu forschen, dem weltweit eine große Bedeutung für die zukünftige Versorgung von Ballungsgebieten mit regenerativer Energie zugesprochen wird. Das Land NRW unterstützt die AGES mit rund 1,5 Mio. Euro in den nächsten drei Jahren.

Mehr Informationen finden Sie hier.