Aktivhaus mit Wärmepumpe gewinnt RLP-Landeswettbewerb

29September2015

Bauen und Wohnen muss energieeffizienter werden: Das verlangt nicht nur der Klimaschutz, das fordert auch die Politik. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz suchte deshalb in einem Landeswettbewerb nach wegweisenden Praxisbeispielen. Im Bereich Ein- und Zweifamilienhäuser konnte sich das Aktivhaus mit Wärmepumpe und Photovoltaikanlage des Architekten Albin Toth durchsetzen. Eingebaut wurde die EQtherm-Wärmepumpenanlage durch den Handwerksbetrieb ESR-Bolender. Karl-Heinz Stawiarski, Geschäftsführer des Bundesverbandes Wärmepumpe, gratuliert seinem Verbandsmitglied: „Mit drei Prozent Marktanteil am Gesamtbestand der Heizungsanlagen ist die Wärmepumpe noch immer ein Nischenprodukt. Solche Preise sind deshalb wichtig, sie machen unser Produkt bekannter.“

Die Photovoltaikanlage erzeugte im ersten halben Jahr 8.800 kWh/a. Dank des Aktivhauskonzepts konnten die Bewohner im ersten halben Jahr mehr als die Hälfte dieser Energie für Heizung, Haushaltsstrom und Elektromobilität direkt verbrauchen. Die restlichen benötigten 2.000 kWh/a beziehen sie aus dem Netz, in das sie aber auch das Doppelte nochmal einspeisten.

Weitere Informationen finden Sie hier