82 Millionen Euro für abgeregelten Strom

19März2014

Innerhalb der letzten vier Jahre mussten wegen zu hoher Netzbelastungen Strommengen im Wert von über 82 Millionen Euro abgeregelt werden. Die Mengen an Wegwerfstrom haben im Verlauf der letzten Jahre annähernd verfünffacht.

Eine Anfrage der Grünen Bundestagsfraktion verdeutlicht gegenwärtig den dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Energiewende. Die steigenden Anteile fluktuierender erneuerbarer Energien sorgen bei einem schleppenden Netzausbau für immer größere Mengen an abgeregeltem Strom auf Kosten der Verbraucher. Insgesamt wurden seit 2009 Strommengen im Wert von über 82 Millionen Euro zur Netzentlastung abgeregelt. Der Wert des abgeregelten Stroms stieg dabei von 6 Mio. auf über 33. Mio. Euro. Am häufigsten werden Windanlagen abgeregelt, vornehmlich in Norddeutschland.

Wärmepumpen bieten als regelbare Verbraucher eine effiziente Möglichkeit, diesen Strom sinnvoll zu nutzen. Bei einem weiteren Ausbau von Wärmepumpen könnten große Teile des Stroms in Wärmeenergie umgewandelt werden.

Die gesamte Antwort auf die Anfrage der Grünen Bundestagsfraktion finden Sie hier