Heizen im grünen Bereich – Die neue Kampagne der Wärmepumpen-Branche

BWPaktuell 20. April 2015

Klaus Ackermann, Geschäftsführer NIBE Systemtechnik
Klaus Ackermann, Geschäftsführer NIBE Systemtechnik

Was steckt hinter der Kampagne? Wieso heißt sie „Wärmepumpe. Heizen im grünen Bereich“?

Die Kampagne initiierte der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V. gemeinsam mit seinen Industrie- und EVU-Mitgliedern. „Heizen im grünen Bereich“, das bedeutet modernes Heizen ohne Feuer und klimaschädliche fossile Brennstoffe. Anstatt mit Holz, Öl oder Gas heizt der moderne Verbraucher mit einer umweltfreundlichen Wärmepumpe. Diese verwandelt Umweltenergie aus Luft, Erde oder Wasser in wohlige Wärme ohne vor Ort Ressourcen zu verbrennen. Sie benötigt lediglich etwas Strom, der aufgrund des Ausbaus der Erneuerbaren Energien immer regenerativer wird und damit die Umweltbilanz der Wärmepumpe kontinuierlich verbessert. In ein paar Jahrzehnten können wir in Deutschland fast unseren gesamten Strombedarf aus Solar-, Wind- und Wasserkraft decken. Verbraucher, die mit Wärmepumpe heizen sind von Energieimporten aus dem Ausland unabhängig und brauchen sich zudem keine Gedanken über ihren ökologischen Fußabdruck machen.
Die Namensgebung der Kampagne ergab sich aber noch aus einem anderen Grund. Um die Effizienz ihrer Heizung und ihres Gebäudes zu messen, bieten sich Verbrauchern verschiedene Anhaltspunkte. Am 26. September 2015 wird das EU-Energielabel für Heizgeräte eingeführt. Ähnlich wie Waschmaschinen und Kühlschränke werden Heizungen dann in Effizienzklassen von A++ bis G beim Produktlabel und A+++ bis G beim Verbundanlagenlabel eingeteilt. Die Wärmepumpe nimmt bei beiden Labeln ausschließlich die obersten Plätze von A+++ bis A+ ein, deswegen heizt sie immer im grünen Bereich. Ähnlich sieht es beim Gebäudeenergieausweis und der Energieeinsparverordnung (EnEV) aus.

Welche Schwerpunkte setzt die Kampagne? Welche Zielgruppe wollen Sie damit erreichen?

Die Schwerpunkte liegen auf den oben genannten Regularien. Wir wollen Endkunden und Fachpartner über die Themen Energielabel, EnEV und Energieeffizienz aufklären und ihnen damit den einfachen Weg zum umweltfreundlichen Heizen weisen bzw. Verkaufsargumente für Wärmepumpen liefern. Zusätzlich klären wir auch über das Heizen mit Wärmepumpe in Bestandsgebäuden auf. Hier kommt immer wieder das Vorurteil auf, dass Wärmepumpe nur im Neubau Sinn mache und wenn im Altbau, dann nur mit dicker Dämmung und Flächenheizung. Diese Annahme ist schlichtweg falsch! Es gibt Lösungen für den Altbau, die auch mit herkömmlichen Heizkörpern funktionieren, es ist eben nur etwas mehr Planungsgeschick gefragt.

Wo finden Endkunden und Fachpartner Informationen zu diesen Themen? Warum ist es so wichtig, beide Zielgruppen darüber aufzuklären?

Der Bundesverband Wärmepumpe e.V. hat unter www.Heizen-im-gruenen-Bereich.de eine Internetseite eingerichtet, auf der Endkunden und Fachhandwerker wertvolle
Informationen zum Heizen mit Wärmepumpe, zu Energieeffizienz, dem EU-Energielabel, der EnEV und vielem mehr finden. Zusätzlich werden wir künftig auch Webinare zu den entsprechenden Themen für Fachhandwerker, Energieberater und Planer anbieten, damit sie bestens aufgeklärt sind und gut für Kundengespräche gerüstet sind.

Welche Möglichkeiten bieten sich, die Kampagne zu unterstützen?

Die Kampagne rief der BWP gemeinsam mit seinen Industrie- und EVU-Mitgliedern ins Leben. Sie sind die Sponsoren und liefern ständig wertvollen Input. Fachhandwerker, Planer oder Energieberater können Partner dieser Kampagne werden. Sie zahlen dafür einen Mitgliedsbeitrag, der die Partnerschaft für 3 Jahre ermöglicht. Als Partner erhalten sie hochwertige Materialien zu den Kampagnen relevanten Themen, wie Broschüren oder Grafiken. Diese können sie auf ihren Internetseiten einbinden oder auf Kundengespräche mitnehmen. Zudem können sie kostenfrei an unseren Webinaren teilnehmen und bekommen einen Eintrag in die Fachpartnersuche auf www.Heizen-im-gruenen-Bereich.de.

 

<hr />

 

Klaus Ackermann ist seit 2009 Geschäftsführer von NIBE Systemtechnik GmbH in Celle. Zuvor nahm er zahlreiche Führungsaufgaben in den Bereichen Vertrieb und Marketing wahr, u.a. bei Grundfos sowie zuletzt bei Axima Refrigeration. Beim Bundesverband Wärmepumpe ist er Leiter des Marketingarbeitskreises und war dort an der Realisierung der Kampagne „Wärmepumpe. Heizen im grünen Bereich“ beteiligt.

Auf den Berliner Energietagen hält er einen Vortrag zum Thema „Heizen im grünen Bereich – Die neue Kampagne der Wärmepumpen-Branche“.

Anmeldung zur Veranstaltung "EU-Energielabel: Heizen im grünen Bereich"

Weitere Informationen zu der Kampagne


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

    * - Pflichtfeld

  1. *



  2. *

Kommentare